Malta

Malta - Essen und Trinken

Die maltesische Küche wurde deutlich von der englischen sowie der italienischen Küche beeinflusst. Durch die Nähe zu Afrika hat ein Großteil der auf Malta verwendeten Gewürze einen nordafrikanischen Ursprung. Die meisten Speisen basieren auf Fisch und Gemüse, weil Fleisch auf Malta nicht in dem Überfluss vorhanden ist, wie in anderen europäischen Ländern. Falls doch Fleisch im Angebot ist, werden die meisten Gerichte aus Kaninchen zubereitet. Eine sehr beliebte Fischsorte, besonders zur Fangsaison im Sommer und Herbst, ist die Goldmakrele oder auf Malta auch Lampuki genannt. Neben den Fischsorten dominiert in der maltesischen Küche besonders das Gemüse. Vor allem die typisch mediterranen Sorten wie, Oliven, Zucchini, Artischocken, Tomaten und Paprika werden in vielen Gerichten verarbeitet. Aber auch die eher mittelmeeruntypischen Sorten wie Kohl und Blumenkohl finden immer öfter den Weg auf die Teller der Malteser. Typisch maltesische gerichte sind z.B. Aljotta - eine Fischsuppe mit viel Knoblauch, Bragioli - Rindfleischrouladen mit einer pikanten Füllung aus Speck, Ei, Oliven und Kräutern, Kannoli - Teigröhren gefüllt mit Ricotta und kandierten Früchten.

Das Nationalgetränk von Malta ist die herbsüße Limonade Kinnie. Dabei handelt es sich um eine Limonade aus Wermutkräutern und Bitterorangen. Das einheimische Bier auf Malta ist das Farson der gleichnamigen Brauerei Farson. Durch die eigenen Weinanbaugebiete ist der Rotwein auf Malta ebenfalls sehr beliebt.