Malta

Malta - Geographie

Malta liegt, ca. 95 km südlich von Sizilien, im Mittelmeer. Malta teilt sich in mehrere Inseln auf. Die größten Inseln sind Malta mit ca. 246 km², Gozo mit 67km² und Comino mit ca. 2,7km². Comino hat aufgrund seiner geringen Fläche nur vier permanente Bewohner, ein Hotel und es fahren keine Autos auf Comino. Diese Inseln sind durch die Trennung von Afrika und Europa entstanden und stellen heute die Überreste dieser Trennung dar.

Die Länge von Malta beträgt 27 km und die Breite 14,5 km. Gozo ist 14,5 km lang und 7,2 km breit. Die gesamte Küstenlinie von Malta beträgt 196,8 km, die Küstenlinie von Gozo beträgt 43km.

Die größten Städte von Malta sind Birkikara mit 21.676 Einwohnern, Qormi 18.230 Einwohneren, Mosta 17.789 Einwohnern, ?abbar 15.030 Einwohner, Sliema 12.993 Einwohner, Victoria 12.914 Einwohner und San Gwann 12.346 Einwohner. Die Hauptstadt von Malta ist Valletta und hat 7.173 Einwohner. Valletta ist damit die kleinste Hauptstadt der EU-Länder. Der höchste Berg oder besser die höchste Erhöhung von Malta, ist der Ta'Dmejrek in den Dingli Cliffs mit 253 m.

Da es auf Malta keine Flüsse gibt, hat Malta ein großes Problem mit seinem Süßwasservorkommen, das so gering ist , dass Malta das wasserärmste Land der Welt ist. Malta ist somit gezwungen sein Süßwasservorkommen durch Meerwasserentsalzungsanlagen und Abwasseraufbereitungsanlagen zu sichern. Auch die Bewässerung der landwirtschaftlichen Flächen wird durch aufgefangenes Regenwasser und Grundwasserbrunnen realisiert. Des Weiteren wird Malta von großen Tankern mit Trinkwasser beliefert. Typisch für das Landschaftsbild von Malta sind die an den Hängen der Hügel gelegenen Felder, die mit Mauern voneinander getrennt sind. Ein weiteres typisches Bild sind die vielen Häfen, Sandstrände und felsigen Buchten.